William Castle oder Die Macht der Dunkelheit

Robert Zion
William Castle oder Die Macht der Dunkelheit
248 Seiten, Broschur, mit 75 Filmfotos und Abbildungen
EUR(D) 24,90, EUR(A), 26,–, sFr 47,– (jeweils UPE)
1. Auflage 2000
ISBN 3-89048-319-4

William Castle (1914-1977), ein altgedienter Kontraktregisseur im Studiosystem Hollywoods, der später als “The Gimmick-King” und “The Shock-Master” Berühmtheit erlangte, zählt zusammen mit Jacques Tourneur, Joseph H. Lewis und Edgar G. Ulmer zu den “Kings of the B’s” unter den Hollywood-Veteranen, zu jenen großen cinéastes maudits, die im Film Noir und im Horrorfilm ihre Bestimmung gefunden haben. Von Castles Anfängen in der “Schwarzen Serie” über dessen unvergleichliche Exploitation-Horrorthriller der 50er und 60er Jahre bis zu Filmen wie ROSEMARY’S BABY und THE DAY OF THE LOCUST zeichnet das Buch die lange Karriere dieser wohl absonderlichsten Persönlichkeit der Traumfabrik und das Leben eines beinahe nur allein von Humor und Angst getriebenen Menschen nach. Wie aktuell William Castle gerade heute wieder ist, zeigt die Tatsache, dass Hollywood zur Zeit an Remakes seiner Filme MACABRE und 13 GHOSTS arbeitet.
Robert Zion, 1966 in Kassel geboren, studierte u. a. Philosophie und Soziologie. Arbeit in der Literaturförderung und als freier Journalist für verschiedene Filmzeitschriften. Robert Zion ist Autor des Buches Die Kontinuität des Bösen – Vincent Price in seinen Filmen und arbeitet zur Zeit an zwei Auteur-Studien über die seiner Überzeugung nach unterschätztesten Regisseure des abgelaufenen Jahrhunderts – Roger Corman und Dario Argento – und an einer Neuherausgabe der utopischen Romane Curt Siodmaks. Seine zweites Buch William Castle oder Die Macht die Dunkelheit ist gleichermaßen eine Liebeserklärung an den klassischen B-Movie und den Film Noir und ein Bekenntnis zu den nie versiegenden Quellen der Individualität, der Angst, des schwarzen Humors und der Phantasie, den einzigen Dingen, die in der Popkultur und der Kunstform Film von Wert sind.Robert Zion lebt und arbeitet in Gelsenkirchen. (Internet-Adresse: www.robert-zion.de)

Inhalt

1. Vorspann – Der verschwundene Filmemacher
2. Von Angesicht zu Angesicht mit…
3. Der lange und beschwerliche Weg eines B-Film-Regisseurs
– THE WHISTLER (1944)
– WHEN STRANGERS MARRY (1944)
– UNDERTOW (1949)
– HOLLYWOOD STORY (1951)
4. Alles begann in einer dunklen und stürmischen Nacht
– MACABRE (1958)
– HOUSE ON HAUNTED HILL (1958)
5. Wie sieht die Angst aus?
– THE TINGLER (1959)
6. Die Geister-Seher
– 13 GHOSTS (1960)
7. Wie kann ich Alfred Hitchcock toppen?
– HOMICIDAL (1961)
8. Daumen runter!
– MR. SARDONICUS (1961)
– THE OLD DARK HOUSE (1963)
9. Diese furchtbaren alten Damen
– STRAIT-JACKET (1964)
– THE NIGHT WALKER (1965)
– I SAW WHAT YOU DID (1965)
10. Von ROSEMARY’S BABY, den neuen Kulten und dem TAG DER HEUSCHRECKE
11. Eine MATINEE, John Waters und William Castles Nierensteine
12. Credits
13. Eine erzählte William Castle-Filmographie
14. Index
15. Literatur- und Quellenverzeichnis.