Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur

Herausgegeben von Franz Rottensteiner und Michael Koseler
Loseblattsammlung in z. Z. 8 Ordnern (Grundwerk einschl. 54. Ergänzungslieferung)
ca. 10.400 Seiten
EUR(D) 398,–, EUR(A) 414,–, sFr 757,–
Ergänzungslieferungen erscheinen ca. 2-3mal jährlich mit einem Umfang von jeweils ca. 180 Seiten bei einem Seitenpreis von z. Z. EUR 0,21
1988ff.
ISBN 978-3-89048-800-4

Dieses Lexikon stellt – in einem zeitlichen Rahmen, der von der Antike bis zur Gegenwart reicht – im Laufe der Zeit Hunderte von Werken der Science Fiction, der phantastischen Literatur, der Fantasy und deren Grenzbereichen beschreibend und wertend vor. Aufgenommen sind nur deutsche Ausgaben, d.h. Originaltexte und Übersetzungen.
In den einzelnen Artikeln wird zunächst ausführlich der Inhalt des betreffenden Romans oder der Erzählsammlung referiert. Darauf folgt eine kurze Interpretation bzw. kritisch-literarhistorische Beleuchtung des Werkes. Viele Einträge werden abschließend ergänzt durch Hinweise auf Sekundärliteratur, Verfilmungen und bibliophile oder illustrierte Ausgaben.
Klassiker der utopisch-phantastischen Literatur wie Thomas Morus, H. G. Wells, Algernon Blackwood oder Charles Robert Maturin sind mit ihren wesentlichen Schriften ebenso vertreten wie weniger bekannte oder gewichtige Autoren.
Diese Loseblattsammlung versteht sich als Nachschlagewerk und Hilfsmittel für jeden, der sich mit diesem heute immer größere Bedeutung erlangenden Literaturbereich beschäftigt.